Aufstiegsstipendium

Fördergeber:
Das Aufstiegsstipendium ist ebenfalls ein Programm der Begabtenförderung und fördert Menschen, die in Ausbildung und Beruf ihr besonderes Talent und Engagement bewiesen haben und nun ein Erststudium aufnehmen wollen


Förderhöhe:

  • Für Studierende im Vollzeitstudium beträgt das Stipendium monatlich 650 € + 80 € Büchergeld.
  • Zusätzlich wird eine Betreuungspauschale für Kinder unter 10 Jahren gewährt (113 € für das erste Kind, jeweils 85 € für jedes weitere).
  • Studierende in einem berufsbegleitenden Studiengang können jährlich 1.700 € für Maßnahmekosten erhalten.


Die Förderung erfolgt als Pauschale und ist einkommensunabhängig.


Zielgruppe:
Besonders begabte Menschen, die in ihrer Ausbildung und einer mindestens zweijährigen Berufstätigkeit besondere Leistungen gezeigt haben.


Persönliche Voraussetzungen:
Bewerber sollten folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung oder Aufstiegsfortbildung
  • Nachweis besonderer Leistungsfähigkeit in Ausbildung und Beruf, d.h.:
  • Die Berufsabschlussprüfung wurde mit besser als gut (bei mehreren Prüfungsteilen Durchschnittsnote 1,9 oder besser) bestanden.
  • Es wurde besonders erfolgreich an einem überregionalen beruflichen Leistungswettbewerb teilgenommen (unter den ersten drei Plätzen).
  • Die besondere Qualifikation wird durch einen begründeten Vorschlag des Arbeitgebers oder der Berufsschule nachgewiesen.
  • Nachweis über mind. zweijährige Berufs- und Erwerbstätigkeit nach der Berufsausbildung


Anforderungen an die Weiterbildung:
Mit dem Aufstiegsstipendium wird ein Erststudium in Vollzeit oder berufsbegleitend an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule gefördert.


Antragsweg:
Zur Aufnahme in die Förderung muss ein 3-stufiges Bewerbungsverfahren absolviert werden:

  • Stufe I: Online-Bewerbung (Prüfung der grundlegenden Voraussetzungen)
  • Stufe II: Kompetenz-Check (Fragebogen online)
  • Stufe III: Auswahlgespräch (persönliches Kennenlernen)


Die Auswahl der Stipendiaten erfolgt durch die SBB.
Bewerbungsfristen sind vorgegeben. Es besteht kein Rechtsanspruch auf eine Förderung.


Ansprechpartner:
Die Stiftung Begabtenförderung Berufliche Bildung (SBB) führt im Auftrag des BMBF die Auswahl der Bewerber/-innen durch und begleitet sie währende des Studiums:

Stiftung Begabtenförderungswerk berufliche Bildung (SBB)
Lievelingsweg 102 - 104
53119 Bonn
Tel.: 0228/62931-0
Fax: 0228/62931-11
EMail: info@begabtenfoerderung.de
Internet: www.begabtenfoerderung.de